Sonntag, 14. Februar 2016

Wir bereiten uns auf das Steampunk-Fotoshooting vor - und das ist umfassender als am Anfang gedacht

Hallo liebe Einstig-Leser!

Im März steht unser Steampunk-Fotoshooting an (Näheres dazu im Forum unter: 19.03.2016: Steampunk-Fotoshooting im Pfälzer Wald).
Schon jetzt sind wir eifrig dabei, uns darauf vorzubereiten. Und so trafen wir uns am Samstag, um die Kostüme und Accessoires zu sichten, Internetseiten zu durchforsten, Online-Shops zu plündern und uns einfach auf das Shooting einzustimmen.


Wir geben es rund heraus zu: Es ist das erste Mal, dass wir uns tiefgründiger mit Steampunk beschäftigen. Zwar haben wir immer schon Fotos im Internet bewundert, uns aber nie wirklich mit den Hintergründen auseinandergesetzt.
Dies sollte sich nun ändern.

Anhand drei kleiner Kapitel möchte ich Euch Steampunk und unsere Kostümauswahl näherbringen.

In Kapitel 1 befasse ich mich  mit dem Hintergrundwissen um Steampunk, und was dies eigentlich ist.
In Kapitel 2 geht es um unsere Kostüme und wie sie aussehen sollen.
Und in Kapitel 3 erfahrt Ihr mehr über unsere DIY-Aktivitäten zu Steampunk.

Kapitel 1: Was ist eigentlich Steampunk? Das Hintergrundwissen!
Vor der Praxis kommt die (trockene, aber interessante) Theorie.
Steampunk bedeutet übersetzt: "Steam" = engl. für "Dampf", und "Punk" = Rebellion gegen die Gesellschaft/anders sein

Wikipedia beschreibt Steampunk so:
Dabei werden einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters verknüpft, wodurch ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Andererseits wird das viktorianische Zeitalter bezüglich der Mode und Kultur idealisiert wiedergegeben. 
Steampunk fällt damit in den Bereich des sogenannten Retro-Futurismus, also einer Sicht auf die Zukunft, wie sie in früheren Zeiten entstanden sein könnte.
Häufige Elemente des Steampunks sind dampf- und zahnradgetriebene Mechanik, viktorianischer Kleidungsstil und ein viktorianisches Werte-Modell, eine gewisse Do-it-yourself-Mentalität und Abenteuerromantik. (Wikipedia) 
Kurz gesagt: Steampunk ist eine besondere Art des "Retro-Looks", in dem Modernes mit Dingen aus der Vergangenheit verbunden werden. So als würden die Menschen mit all den modernen Erfindungen wie PC, Handy und Co. leben - bloß eben alles (mehr oder weniger) mit Dampfmaschinen betrieben.
Du musst Dir also vorstellen, Du lebst in der viktorianischen Zeit mit ihren Dampfmaschinen, und überlegst Dir, was die Zukunft Dir so bringen könnte.

Jules Vernes hat mit seinen Romanen diese Bewegung mitbegründet, da er zukunftsweisende, verrückte Erfindungen in seinen Büchern einfließen ließ.
Aber wir müssen gar nicht bis in die Lebensjahre von Jules Verne (1828 - 1905) zurückreisen, um Steampunk zu erleben.
Kennst Du die Kinofilme "Wild Wild West" (mit Will Smith), "Sleepy Hollow" (mit Johnny Depp), "Van Helsing" (mit Hugh Jackmann) oder "In 80 Tagen um die Welt" (mit Jackie Chan)? Wenn Du auch nur einen dieser Filmen gesehen hast, bist Du schon mittendrin in der Welt des Steampunks! Denn diese Filme enthalten Objekte, Erfindungen und den Kleidungsstil, welcher Steampunk ausmacht.

Kapitel 2: Wie soll unser Kostüm aussehen? Die Basics! 
Steampunk-Kostüme sind an das viktorianische Zeitalter (1837 - 1901) angelehnt.
Dies bedeutet: Tournüren ("Entenpopo"/Hummerschwanz), Röcke, Capes, Mieder, Blusen, Ballonärmel, Puffärmel, Spitze, Rüschen, Gehröcke, Sakkos, Hosenträger, Jackets, reich geschmückte Krägen, Fächer, Sonnenschirme, Zylinder, Gehstöcke, Taschenuhren, Handschuhe usw.
Für mehr Beispielen mpfehle ich folgende Website: http://salon.clockworker.de/profiles/blogs/steampunk-outfit-basics-f-r-anf-nger

   
   

Gepaart wird diese Mode mit DIY-Dingen, die vor allem mit "Maschinenteilen" aufgepeppt werden. Sprich, alles ist erlaubt, was Ketten, Zahnräder, Schrauben und Co. hat.

Eigentlich gibt es bei Steampunk kein "richtig" oder "falsch". Da es eine "Fantasymode" ist, kann niemand sagen, wie es "richtig" auszusehen hat.

In unseren Schränken fanden wir schon so manche Accessoires, die wir evtl. gebrauchen bzw mit einbauen könnten.

        
   

Mittlerweile hat sich für Steampunk und deren Mode ein reichhaltiger Internetmarkt entwickelt.
Es gibt extra Shops, die sich auf Steampunkmode spezialisiert haben und ein breites Sortiment an Kleidung anbieten z. B.:
 http://www.steampunk.de/
 http://de.dawanda.com/steampunk-mode/
 http://www.maskworld.com/german/department/steampunk
http://pinup-fashion.de/tag/steampunk-kleidung/
http://www.korsetts-de.com/style/steampunk.html

Kapitel 3: Was brauchen wir  noch dazu? Do it yourself ist angesagt! 
Mit den Kleidungsstücken an sich war es nun nicht getan.
Wie oben in Kapitel 2 bereits erwähnt, gehört auch ein Stück "Do it yourself"-Mentalität zu Steampunk dazu. Und so machten wir uns ans Werk und suchten im Internet fleißig nach kleinen Zahnrädchen und anderen nützlichen Teilen ...

  

Dies stellte sich als gar nicht so einfach heraus. Denn 100 g sind bitte wie viele Zahnrädchen? Welche Farbe sollte es sein? Bronze, Kupfer oder Silber? Und die Größe musste auch noch ausgewählt werden! 12 mm sind doch etwas klein, oder? Wie viele braucht eigentlich jeder von uns?

Nachdem diese Hürde genommen war, ging es daran, die Kleider zu kombinieren. Was passt zu wem? Die kleine, runde Sonnenbrille zu dem Herrn, die Lederhandschuhe zu der Dame. Der Rock zu lang, die Korsage zu eng, die Tounüre zu groß ... Das wird alles mit Nadel, Faden, Kleber und Sicherheitsnadeln angepasst! Kein Problem!

Welche Rolle möchte jeder überhaupt verkörpern? Und welche Haarfrisur passt zu dieser Rolle? Welche Accessoires gehören dazu?

 

Nach zwei Stunden standen die Basics und die Ideen für die Kleider. Jeder hatte nun eine ungefähre Vorstellung davon, wie seine Rolle aussehen sollte.
Doch damit fängt die Arbeit erst an! Denn in den kommenden Wochen bis zum Fotohooting müssen noch etliche kleine Handgriffe getätigt werden.

Lasst Euch überraschen, wie unsere fertigen Werke aussehen werden.

Doch bevor es soweit ist, steht noch der Basteltag mit Einstig an! Am 27.02.2016 ist jeder eingeladen, mit uns den eigenen DIY-Ideen nachzugehen.
Egal ob Frühlingselfen oder Windlichter, Ostereier aus Gipsbinden usw. Meldet Euch einfach bei uns.

Bis dahin - wir sehen uns!


Quellenangabe und weitere Internetseiten zum Thema Steampunk:
Wir übernehmen keine Garantie für die von uns in diesem Blogbeitrag verlinkten Seiten und deren Inhalte.
http://salon.clockworker.de/
https://de.wikipedia.org
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleidermode_der_Gr%C3%BCnderzeit_bis_1900
https://de.wikipedia.org/wiki/Steampunk
http://www.kika.de/kika-live/steampunk114.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen